Fußballweltmeister, Olympiagastgeber, Wintersportzentrum – Deutschland ist ein sportliches Land mit großer Geschichte, mit weltbekannten Teams und Athleten, die immer auch im Spiegel der Systeme für Furore sorgten. Nicht zuletzt wurde der Sport im engeren Sinne als Phänomen für die Erholung und Gesundheit der breiten Massen in deutschen Landen durch den berühmten Turnvater überhaupt erst ins Leben gerufen, ein Umstand, der heute in zahllosen Vereinen und Sportarten seinen organisierten, gesellschaftlichen Ausdruck findet.

König Fußball regiert die Welt

Da gab es sogar mal einen Song in den 1970ern der damaligen Weltmeister um Franz Beckenbauer und ein Blick auf Sport in Deutschland kommt am Fußball nicht vorbei. Vielmehr sind Ball und Rasen der Deutschen fast schon liebste Begleiter, der hiesige Fußballbund ist die mit Abstand größte Organisation dieser Art, die sich wiederum in tausende Vereine, Jugendabteilungen und Freizeitteams gliedert. Millionen Deutschen sind Mitglied oder bringen zumindest die Kinder zum örtlichen Verband, was zu einer lebhaften Bereicherung der Freizeitkultur immens beiträgt.

Selbst auf die Politik hat diese Sportart Einfluss, schließlich gibt es regelmäßig heftige Diskussionen um die Übertragungen im Fernsehen, die bevorzugt in den Öffentlich – Rechtlichen Sendern gezeigt werden, was mancher Parlamentarier dann auch gleich mal als Volksgut bezeichnet! Einen solchen Status erreicht in anderen Ländern kaum eine Art der sportlichen Betätigung.

Erfolge bei Olympiaden und Weltmeisterschaften

Berühmt sind neben dem Fußball natürlich auch die deutschen Ruderer, Turner, Schwimmer, Reiter und regelmäßig erreichen die hiesigen Athleten Top Leistungen bei internationalen Vergleichen. In der Vergangenheit gab es zwar auch mal den einen oder anderen Skandal vor allem mit Doping in der ehemaligen DDR, aber die vorzügliche Struktur und Organisation von Leistungs- und Breitensport in Deutschland trägt beständig dazu, dass immer wieder ganz hervorragende Sportler bis in die Weltspitze vorstoßen.

Auch Tennis ist recht beliebt aufgrund einiger Erfolge von Spielern in den 1980er Jahren. So holte beispielsweise Steffi Graf als einzige Spielern in der Geschichte den Golden Slam in einem Jahr. Dazu kommen mit Golf, Motorsport und Handball weitere Sportarten, die in der Bundesrepublik viele Fans und Aktive vorweisen können und prinzipiell gibt es auch keine Grenzen, was hierzulande durch alle Altersgruppen hindurch sehr gern wahrgenommen wird. Der öffentliche Sport wird außerdem intensiv gefördert mit öffentlichen Geldern und das führt zu einer gesellschaftlichen Relevanz, die jenseits aller Kommerzialisierung auch sozial schwächer gestellten Schichten zu Gute kommt.

Wintersportarten: Von Biathlon über Skispringen bis hin zum Bobfahren – Deutschland hat auf Schnee und Eis gleichfalls einiges zu bieten, die Aktiven halten mitunter ziemlich bedeutsame Rekorde und gerade im Osten und Süden des Landes gilt Wintersport als extrem populäre Freizeitbeschäftigung. Die Bedingungen gerade in den Alpen könnten nicht besser seyn und darüber hinaus fanden einige große Turniere auf deutschem Boden statt, vom jährlichen Weltcup bis hin zu den Olympischen Winterspielen.